Tierschutzbund kritisiert Messe „Jagd und Hund“ Drucken
Freitag, 07. Februar 2014 um 06:32 Uhr

Tierschutzbund kritisiert Messe „Jagd und Hund“

 

plakat jagd tb 01 ddc28bf112Anlässlich der in Dortmund stattfindenden Messe „Jagd und Hund" kritisiert der Deutsche Tierschutzbund die Veranstalter. Nüchtern wirbt die Messe mit einem „umfangreichen Produkt- und Dienstleistungsangebot aus allen Bereichen der Jagd“. Unerwähnt bleibt, dass jährlich beim „Volksport Jagd" etwa fünf Millionen Wildtiere allein in Deutschland sterben, obwohl es für den Abschuss der meisten jagdbaren Tierarten keinerlei ökologische Notwendigkeit gibt. Darüber hinaus bewirbt die Messe Safaris in aller Welt, damit Jäger dem fragwürdigen Hobby der Trophäenjagd nachgehen können. Unter dem Titel „Fisch und Angel“ ist auch der Angelbereich vertreten. Der Deutsche Tierschutzbund erneuert seine Forderung nach einer grundlegenden Novellierung des deutschen Jagdrechts.

>>>>weiterlesen

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 07. Februar 2014 um 06:42 Uhr