Tierheim in Hersbruck : Dramatische Rettungsaction Drucken
Mittwoch, 26. Juni 2013 um 09:39 Uhr
Tierheim in Hersbruck : Dramatische Rettungsaction

Zwischen Müll und toten Katzen , Rettung von Katzenwelpen

 

Aus einem völlig vermüllten Bauernhof wurden gestern Abend 21 Katzen vom Hersbrucker Tierheim gerettet. Zwischen tonnenweise Müll und Dreck holten die Tierschützer die Tiere aus Ihrer ausweglosen Situation heraus. Auf dem heruntergekommenen Bauernhof, zeigte sich ein Bild des Schreckens. Zwischen tonnenweise Müll, Kot und Glasscherben fand man auch zwei stark verweste Katzen die unter dem Unrat verendeten.

 mllberge-1

Müll wohin man sieht.                               Bild:©TSV Hersbruck M.Höng
So sah es auf dem kompletten Hof aus

tote katze

                                                                               Für diese Katze kam jede Hilfe zu spät.                   Bild:©TSV Hersbruck M.Höng
                                                                               Sie lag zwischen dem ganzen Müll

 

Der Einsatz war für Tiere und Menschen nicht ungefährlich, denn überall lagen gefährliche Gegenstände wie Stacheldraht, spitzer Müll und zerbrochene Flaschen herum. Auf dem verdreckten Heuboden, lagen 3 Katzenwelpen die nicht älter wie 2 Tage sind, sowie ein kleiner schwarzer Welpe ca. 4 Wochen alt. Die Katzen sind alle in einem sehr dramatischen Gesundheitszustand. Sie alle sind von Parasiten befallen, stark abgemagert und leiden an Ohren und Augenentzündungen.

welpe     welpe 2 tage

 Ca. 2 Tagen alten Katzenwelpen.                            Bild:©TSV Hersbruck M.Höng
Sie sind in einem sehr dramatischen Zustand.

 

Die Rettungsaction ist aber noch nicht beendet. Wir schätzen das sich ca. 10 weitere Tiere noch auf dem Hof befinden. Diese werden wir noch einfangen. Für Versorgung und Tierarzt kommen auf das Tierheim erhebliche Kosten zu, den laut Angaben des Hofbesitzer sind das alles Herrenlose Tiere, die Ihm nicht gehören. Somit trägt des Tierheim sämtliche Kosten. Wir werden alles Menschliche tun, um den Tieren zu helfen.

 

Alle Tiere sind in der Quarantänestation untergebracht wo Ärzte und Tierpfleger alles tun um die Tiere zu retten.

parasitenbefall

 Alle 9 großen Katzen sind von Parasiten befallen und leiden extrem

Bild:©TSV Hersbruck M.Höng

 

Ansprechpartner:


Frau Martina Höng,

1. Vorsitzende, Hersbrucker Tierheim

Telefonnummer 09151/ 6095923

 

Spendenkonto:

Sparkasse Nürnberg

Stichwort: Katzen

Konto: 190034017

BLZ 760 501 01

 

 

  Neueste Informationen zur Katzenrettung http://www.hersbrucker-tierheim.com/

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 30. Juni 2013 um 06:48 Uhr