Start Heimtiere Gericht legt "Hundeflüsterer" Cesar Millan an die Leine
Gericht legt "Hundeflüsterer" Cesar Millan an die Leine PDF Drucken E-Mail
Sonntag, 21. September 2014 um 00:44 Uhr

Tierschutzgesetz
Gericht legt "Hundeflüsterer" Cesar Millan an die Leine
WAZ vom17.09.2014

Gericht legt "Hundeflüsterer" Cesar Millan an die Leine | WAZ.de

 

Lüneburg. Ein hochbezahlter und umstrittener Hundetrainer aus den USA findet bei niedersächsischen Richtern kein Gehör. Per Tierschutzgesetz legen sie Cesar Millan an die Leine. Millan fiel durch erforderliche Prüfung für Hundetrainer durch. Seine Show soll dennoch wie geplant stattfinden.

Der als "Hundeflüsterer" bekannte Tiertrainer Cesar Millan (45) hat einen juristischen Maulkorb verpasst bekommen. Der nicht nur von Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston oder Charlize Theron zu Rate gezogene Millan braucht in Niedersachsen genau wie weniger berühmte Ausbilder eine tierschutzrechtliche Erlaubnis der Landeshauptstadt Hannover. Das entschieden die Richter des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg am Mittwoch in letzter Instanz und wiesen damit einen Eilantrag des Hundetrainers zurück (Az. 11 ME 228/14

Berliner Kurier vom 20.09.2014

 

Cesar Milan vor Berlin-Auftritt Ist der „Hundeflüsterer“ ein Hundeschinder?

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/cesar-milan-vor-berlin-auftritt-ist-der--hundefluesterer--ein-hundeschinder-,7169128,28471618.html

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 21. September 2014 um 00:53 Uhr
 
Copyright © 2017 Deutscher Tierschutzbund Landesverband Bayern. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.